Geblitzt – Brandenburg: BAB 24, km 173,488, AD Wittstock/Dosse in Fahrtrichtung Hamburg (ESO ES 3.0)

Sie sind auf der BAB 24 im Dreieck Wittstock/Dosse bei Kilometer 173,488 in Fahrtrichtung Hamburg geblitzt worden und haben Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee bekommen? Die Mehrzahl der Bußgeldbescheide ist angreifbar! Wir kennen die Messstelle, das Messgerät und die zuständigen Behörden. Aufgrund unserer Erfahrung finden wir den richtigen Weg für Sie. Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung und wir sagen Ihnen, wo die Chancen liegen.

Wo wird gemessen?

Die Messstelle befindet sich auf der BAB 24, welche Berlin mit Hamburg verbindet. Inmitten des Autobahndreiecks Wittstock/Dosse, von welchem die BAB 19 in Richtung Rostock abzweigt, befinden sich zwei Messstellen. Die hier vorgestellte Messstelle wird im Vergleich zur etwas weiter hinten liegenden Messstelle bei Kilometer 172,985 recht selten genutzt. Das mobile Messgerät wird hier am rechten Fahrbahnrand aufgestellt.

Zuständig für die Bewertung der an dieser Messstelle durchgeführten Messungen ist letztendlich das Amtsgericht Neuruppin, vor welchem wir bereits in einer Vielzahl von Fällen erfolgreich als Verteidiger aufgetreten sind.

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Was sagen die Schilder?

In der Anfahrt zum Autobahndreieck Wittstock/Dosse wird die zunächst auf 130 km/h festgesetzte Höchstgeschwindigkeit zunächst auf 120 km/h reduziert. Etwa einen Kilometer vor der Messstelle erfolgt eine weitere Reduktion auf 100 km/h.

Die entsprechenden Verkehrsschilder sind zwar beidseitig aufgestellt, werden jedoch bis zur Messstelle nicht mehr wiederholt. Dies ist kritisch zu sehen, da ein einmalig aufgestelltes Verkehrszeichen durchaus übersehen werden kann. Wohl auch aus diesem Grund wird die Messstelle bei Kilometer 172,985 öfter genutzt. Zwischen diesen beiden Messstellen befindet sich ein weiteres Verkehrsschild. Die an dieser Messstelle durchgeführten Messungen sind somit jedenfalls im Hinblick auf das Verschulden des Betroffenen kritisch zu beäugen.

Womit wird gemessen?

Gemessen wird bei Kilometer 173,488 mit dem mobilen Einseitensensor ESO ES 3.0, der an der Messstelle mit all seinen Stärken und Schwächen zum Einsatz kommt.

Wie stehen die Chancen?

Dies teilen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung mit. Füllen Sie einfach den nun kommenden Fragebogen aus und wir melden uns binnen eines Werktages mit wertvollen Informationen bei Ihnen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

kostenlose Erstanfrage

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Sie gehen kein Risiko ein. Mit Absenden des Formulars entsteht noch kein Mandatsverhältnis. Hierdurch entstehen keine Kosten. Viele Bußgeldbehörden ermöglichen mittlerweile einen Online-Zugang zu den Beweisfotos. Anhand derer kann eine Vorabprüfung vorgenommen werden. Bitte übersenden Sie uns daher - falls technisch möglich - gerne das aktuellste Schreiben der Bußgeldbehörde im Anhang. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Die Ersteinschätzung erfolgt in aller Regel binnen eines Werktages. Sollten innerhalb kurzer Zeit Fristen ablaufen, melden Sie sich bitte unbedingt zusätzlich telefonisch bei uns!

Wo wurden Sie geblitzt? (Pflichtfeld)

(Bitte geben Sie hier die Messstelle an, die in den Schreiben der Bußgeldbehörde genannt wird.)

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer:

Rechtsschutzversicherung vorhanden? (Pflichtfeld)

Tatvorwurf: (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient nur der ersten Orientierung. Sie ist in keinem Falle verbindlich.)

aktuellstes Schreiben (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient der schnellen Einschätzung, ob unverzügliche Schritte eingeleitet werden müssen. Bitte beachten Sie die Einspruchsfrist von 14 Tagen bei Bußgeldbescheiden!)

Sachverhalt / Fragen:

Upload Schreiben der Bußgeldbehörde:

(Pflichtfeld) Ich stimme zu, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage verarbeitet werden. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://kanzleifuerverkehrsrecht.de/datenschutzerklaerung

Geblitzt – Brandenburg: BAB 24, km 148,800, zwischen AS Meyenburg und AS Putlitz in Fahrtrichtung Hamburg (PoliscanSpeed)

Sie sind auf der BAB 24 bei Kilometer 148,800 zwischen den Anschlussstellen Meyenburg und Putlitz in Fahrtrichtung Hamburg geblitzt worden und haben Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee bekommen? Die Mehrzahl der Bußgeldbescheide ist angreifbar! Wir kennen die Messstelle, das Messgerät und die zuständigen Behörden. Aufgrund unserer Erfahrung finden wir den richtigen Weg für Sie. Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung und wir sagen Ihnen, wo die Chancen liegen.

Wo wird gemessen?

Die Messstelle befindet sich auf der BAB 24, welche Berlin mit Hamburg verbindet. In dem etwas über 10 km langen Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Meyenburg und Putlitz werden amtliche Messungen durchgeführt. Das mobile Messgerät wird hier etwa 1,7 km vor dem Parkplatz Dorngrund am rechten Fahrbahnrand aufgestellt.

Zuständig für die Bewertung der an dieser Messstelle durchgeführten Messungen ist letztendlich das Amtsgericht Perleberg, vor welchem wir bereits in einer Vielzahl von Fällen erfolgreich als Verteidiger aufgetreten sind.

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Was sagen die Schilder?

Zu dieser recht jungen und relativ selten genutzten Messstelle liegen uns derzeit noch keiner Beschilderungspläne vor. Es kann daher derzeit noch nicht beurteilt werden, ob die Beschilderung um die Messstelle den Anforderungen des entsprechenden Erlasses des brandenburgischen Innenministeriums über die Verkehrsüberwachung durch die Polizei gerecht wird.

Dies kann im Rahmen der Verteidigung durch Einholung amtlicher Beschilderungspläne sowie verkehrsrechtlicher Anordnungen überprüft werden.

Womit wird gemessen?

Gemessen wird bei Kilometer 148,800 mit dem zugelassenen, aber angreifbaren Messgerät PoliscanSpeed, welches an der Messstelle mit all seinen Schwächen zum Einsatz kommt.

Wie stehen die Chancen?

Dies teilen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung mit. Füllen Sie einfach den nun kommenden Fragebogen aus und wir melden uns binnen eines Werktages mit wertvollen Informationen bei Ihnen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

kostenlose Erstanfrage

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Sie gehen kein Risiko ein. Mit Absenden des Formulars entsteht noch kein Mandatsverhältnis. Hierdurch entstehen keine Kosten. Viele Bußgeldbehörden ermöglichen mittlerweile einen Online-Zugang zu den Beweisfotos. Anhand derer kann eine Vorabprüfung vorgenommen werden. Bitte übersenden Sie uns daher - falls technisch möglich - gerne das aktuellste Schreiben der Bußgeldbehörde im Anhang. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Die Ersteinschätzung erfolgt in aller Regel binnen eines Werktages. Sollten innerhalb kurzer Zeit Fristen ablaufen, melden Sie sich bitte unbedingt zusätzlich telefonisch bei uns!

Wo wurden Sie geblitzt? (Pflichtfeld)

(Bitte geben Sie hier die Messstelle an, die in den Schreiben der Bußgeldbehörde genannt wird.)

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer:

Rechtsschutzversicherung vorhanden? (Pflichtfeld)

Tatvorwurf: (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient nur der ersten Orientierung. Sie ist in keinem Falle verbindlich.)

aktuellstes Schreiben (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient der schnellen Einschätzung, ob unverzügliche Schritte eingeleitet werden müssen. Bitte beachten Sie die Einspruchsfrist von 14 Tagen bei Bußgeldbescheiden!)

Sachverhalt / Fragen:

Upload Schreiben der Bußgeldbehörde:

(Pflichtfeld) Ich stimme zu, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage verarbeitet werden. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://kanzleifuerverkehrsrecht.de/datenschutzerklaerung

Geblitzt – Brandenburg: BAB 10, Abschnitt 81, km 0,94, AD Spreeau in Fahrtrichtung Hamburg (ESO ES 3.0)

Sie sind auf der BAB 10 im Abschnitt 81 bei Kilometer 0,94 in Fahrtrichtung Hamburg geblitzt worden und haben Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee bekommen? Die Mehrzahl der Bußgeldbescheide ist angreifbar! Wir kennen die Messstelle, das Messgerät und die zuständigen Behörden. Aufgrund unserer Erfahrung finden wir den richtigen Weg für Sie. Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung und wir sagen Ihnen, wo die Chancen liegen.

Wo wird gemessen?

Die Messstelle befindet sich inmitten des Autobahndreiecks Spreeau, an welchem die BAB 10 („Berliner Ring“) und die BAB 12, welche in diesem Dreieck beginnt und dann über Fürstenwalde und Frankfurt (Oder) nach Polen führt, zusammen treffen. Will man von der BAB 12 aus Richtung Polen kommend auf den östlichen Teil der BAB 10 fahren, passiert man diese Messstelle. In der Überführungskurve wird das mobile Messgerät am rechten Fahrbahnrand aufgestellt.

Zuständig für die Bewertung der an dieser Messstelle durchgeführten Messungen ist letztendlich das Amtsgericht Fürstenwalde, vor welchem wir bereits in einer Vielzahl von Fällen erfolgreich als Verteidiger aufgetreten sind.

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Was sagen die Schilder?

Die Beschilderung an der Messstelle entspricht einem klassischen „Trichter“. Zunächst ist auf der BAB 12 eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h vorgeschrieben. Diese wird in der Anfahrt auf das Autobahndreieck Spreeau auf 100 km/h reduziert. Noch auf der BAB 12, kurz vor Beginn der Rechtskurve zur BAB 10 hin und etwa 500 Meter vor der Messstelle erfolgt die weitere Reduzierung auf 80 km/h, welche auch an der Messstelle noch gültig ist. Erst mehr als 250 Meter hinter der Messstelle wird die Reduzierung aufgehoben.

Da die Schilder beidseitig aufgestellt sind und alle notwendigen Abstände zur Messstelle einhalten, muss man davon ausgehen, dass an der Messstelle die Geschwindigkeitsbeschränkung von jedem aufmerksamen Kraftfahrer bewusst ist.

Womit wird gemessen?

Gemessen wird bei Kilometer 0,94 mit dem mobilen Einseitensensor ESO ES 3.0, der an der Messstelle mit all seinen Stärken und Schwächen zum Einsatz kommt.

Wie stehen die Chancen?

Dies teilen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung mit. Füllen Sie einfach den nun kommenden Fragebogen aus und wir melden uns binnen eines Werktages mit wertvollen Informationen bei Ihnen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

kostenlose Erstanfrage

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Sie gehen kein Risiko ein. Mit Absenden des Formulars entsteht noch kein Mandatsverhältnis. Hierdurch entstehen keine Kosten. Viele Bußgeldbehörden ermöglichen mittlerweile einen Online-Zugang zu den Beweisfotos. Anhand derer kann eine Vorabprüfung vorgenommen werden. Bitte übersenden Sie uns daher - falls technisch möglich - gerne das aktuellste Schreiben der Bußgeldbehörde im Anhang. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Die Ersteinschätzung erfolgt in aller Regel binnen eines Werktages. Sollten innerhalb kurzer Zeit Fristen ablaufen, melden Sie sich bitte unbedingt zusätzlich telefonisch bei uns!

Wo wurden Sie geblitzt? (Pflichtfeld)

(Bitte geben Sie hier die Messstelle an, die in den Schreiben der Bußgeldbehörde genannt wird.)

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer:

Rechtsschutzversicherung vorhanden? (Pflichtfeld)

Tatvorwurf: (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient nur der ersten Orientierung. Sie ist in keinem Falle verbindlich.)

aktuellstes Schreiben (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient der schnellen Einschätzung, ob unverzügliche Schritte eingeleitet werden müssen. Bitte beachten Sie die Einspruchsfrist von 14 Tagen bei Bußgeldbescheiden!)

Sachverhalt / Fragen:

Upload Schreiben der Bußgeldbehörde:

(Pflichtfeld) Ich stimme zu, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage verarbeitet werden. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://kanzleifuerverkehrsrecht.de/datenschutzerklaerung

Geblitzt – Bundesland: BAB 10, Abschnitt 81, km 0,0 in Fahrtrichtung AK Schönefeld (PoliscanSpeed)

Sie sind auf der BAB 10 im Abschnitt 81 bei Kilometer 0,0 in Fahrtrichtung AK Schönefeld geblitzt worden und haben Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee bekommen? Die Mehrzahl der Bußgeldbescheide ist angreifbar! Wir kennen die Messstelle, das Messgerät und die zuständigen Behörden. Aufgrund unserer Erfahrung finden wir den richtigen Weg für Sie. Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung und wir sagen Ihnen, wo die Chancen liegen.

Wo wird gemessen?

Die etwas kryptisch umschriebene Messstelle befindet sich mitten im Autobahndreieck Spreeau, in welchem die BAB 10 („Berliner Ring“) und die BAB 12 von und nach Frankfurt (Oder) und weiter nach Polen zusammen geführt werden. Autofahrer, die aus Richtung Frankfurt kommend von der BAB 12 auf die BAB 10 in westlicher Richtung, also Richtung Magdeburg oder Potsdam weiter fahren wollen, passieren die Blitzersäule am rechten Fahrbahnrand.

Autofahrer, welche die BAB 12 in Richtung Hamburg oder Prenzlau verlassen, passieren die Messstelle bei Kilometer 0,94.

Zuständig für die Bewertung der an dieser Messstelle durchgeführten Messungen ist nach der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee das Amtsgericht Fürstenwalde, vor welchem wir bereits in einer Vielzahl von Fällen erfolgreich als Verteidiger aufgetreten sind.

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Was sagen die Schilder?

Die Beschilderung auf der BAB 12 in der Anfahrt zum Dreieck Spreeau hat sich in vergangener Zeit aufgrund diverser Bautätigkeiten oftmals geändert. Immer gleich geblieben ist jedoch die Beschilderung im Dreieck selbst: zunächst erfolgt etwa 700 Meter vor der Messstelle eine Herabsetzung von ursprünglich 120 km/h auf 100 km/h. Etwa 200 Meter vor der Messstelle erfolgt die weitere Herabsetzung auf 80 km/h.

Diese Beschilderung erfolgt zwar nur einmal, jedoch beidseitig und mit großen Schildertafeln. Das zuständige Amtsgericht und die dort zuständige (einzige) Bußgeldrichterin halten dies für ausreichend zu der Annahme, dass jeder Kraftfahrer die Beschränkung auch wahrnimmt.

Womit wird gemessen?

Gemessen wird an dieser Stelle mit dem Messgerät PoliscanSpeed, welches an der Messstelle mit all seinen Schwächen zum Einsatz kommt.

Wie stehen die Chancen?

Dies teilen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung mit. Füllen Sie einfach den nun kommenden Fragebogen aus und wir melden uns binnen eines Werktages mit wertvollen Informationen bei Ihnen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

kostenlose Erstanfrage

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Sie gehen kein Risiko ein. Mit Absenden des Formulars entsteht noch kein Mandatsverhältnis. Hierdurch entstehen keine Kosten. Viele Bußgeldbehörden ermöglichen mittlerweile einen Online-Zugang zu den Beweisfotos. Anhand derer kann eine Vorabprüfung vorgenommen werden. Bitte übersenden Sie uns daher - falls technisch möglich - gerne das aktuellste Schreiben der Bußgeldbehörde im Anhang. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Die Ersteinschätzung erfolgt in aller Regel binnen eines Werktages. Sollten innerhalb kurzer Zeit Fristen ablaufen, melden Sie sich bitte unbedingt zusätzlich telefonisch bei uns!

Wo wurden Sie geblitzt? (Pflichtfeld)

(Bitte geben Sie hier die Messstelle an, die in den Schreiben der Bußgeldbehörde genannt wird.)

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer:

Rechtsschutzversicherung vorhanden? (Pflichtfeld)

Tatvorwurf: (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient nur der ersten Orientierung. Sie ist in keinem Falle verbindlich.)

aktuellstes Schreiben (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient der schnellen Einschätzung, ob unverzügliche Schritte eingeleitet werden müssen. Bitte beachten Sie die Einspruchsfrist von 14 Tagen bei Bußgeldbescheiden!)

Sachverhalt / Fragen:

Upload Schreiben der Bußgeldbehörde:

(Pflichtfeld) Ich stimme zu, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage verarbeitet werden. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://kanzleifuerverkehrsrecht.de/datenschutzerklaerung

Geblitzt – Brandenburg: BAB 10, Abschnitt 251, km 0,775 in Fahrtrichtung AD Werder (PoliscanSpeed)

Sie sind auf der BAB 10 im Abschnitt 251 bei Kilometer 0,775 (Auffahrt Spandau zur BAB 10) in Fahrtrichtung AD Werder geblitzt worden und haben Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee bekommen? Die Mehrzahl der Bußgeldbescheide ist angreifbar! Wir kennen die Messstelle, das Messgerät und die zuständigen Behörden. Aufgrund unserer Erfahrung finden wir den richtigen Weg für Sie. Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung und wir sagen Ihnen, wo die Chancen liegen.

Wo wird gemessen?

Die etwas kryptische Messstellenbezeichnung steht für eine Überfahrt von der B 5 auf die BAB 10 im Bereich der großzügig ausgebauten Anschlussstelle Spandau. Man passiert die Messstelle, wenn man zunächst die B 5 aus Berlin kommend in Richtung Nauen / Hamburg befährt und dann auf die BAB 10 in Richtung Potsdam / Werder wechseln möchte. Zwischen der Brückenüberquerung über der B 5 und der Brücke über der BAB 10 wird das mobile Messgerät am rechten Fahrbahnrand aufgestellt.

Zuständig für die Bewertung der an dieser Messstelle durchgeführten Messungen ist letztendlich das Amtsgericht Nauen, vor welchem wir bereits in einer Vielzahl von Fällen erfolgreich als Verteidiger aufgetreten sind.

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Was sagen die Schilder?

Bereits auf der B 5 wird aufgrund des teilweise dichten Verkehrs die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h herab geregelt. Aus diesem Grund und auch aufgrund der teilweise etwas engen Kurven erfolgt im unmittelbaren Bereich der Überfahren eine weitere Reduktion auf 60 km/h durch beidseitig aufgestellte Verkehrszeichen. Die Beschränkung beginnt etwa 550 Meter vor der Messstelle und endet etwa 350 Meter dahinter.

Damit sind formell sämtliche Anforderungen an die Beschilderung erfüllt und es muss nach der Rechtsprechung auch davon ausgegangen werden, dass die entsprechende Beschilderung durch den aufmerksamen Kraftfahrer wahrgenommen wird.

Womit wird gemessen?

Gemessen wird an dieser Stelle mit dem Messgerät PoliscanSpeed, welches an der Messstelle mit all seinen Schwächen zum Einsatz kommt.

Wie stehen die Chancen?

Dies teilen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung mit. Füllen Sie einfach den nun kommenden Fragebogen aus und wir melden uns binnen eines Werktages mit wertvollen Informationen bei Ihnen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

kostenlose Erstanfrage

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Sie gehen kein Risiko ein. Mit Absenden des Formulars entsteht noch kein Mandatsverhältnis. Hierdurch entstehen keine Kosten. Viele Bußgeldbehörden ermöglichen mittlerweile einen Online-Zugang zu den Beweisfotos. Anhand derer kann eine Vorabprüfung vorgenommen werden. Bitte übersenden Sie uns daher - falls technisch möglich - gerne das aktuellste Schreiben der Bußgeldbehörde im Anhang. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Die Ersteinschätzung erfolgt in aller Regel binnen eines Werktages. Sollten innerhalb kurzer Zeit Fristen ablaufen, melden Sie sich bitte unbedingt zusätzlich telefonisch bei uns!

Wo wurden Sie geblitzt? (Pflichtfeld)

(Bitte geben Sie hier die Messstelle an, die in den Schreiben der Bußgeldbehörde genannt wird.)

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer:

Rechtsschutzversicherung vorhanden? (Pflichtfeld)

Tatvorwurf: (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient nur der ersten Orientierung. Sie ist in keinem Falle verbindlich.)

aktuellstes Schreiben (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient der schnellen Einschätzung, ob unverzügliche Schritte eingeleitet werden müssen. Bitte beachten Sie die Einspruchsfrist von 14 Tagen bei Bußgeldbescheiden!)

Sachverhalt / Fragen:

Upload Schreiben der Bußgeldbehörde:

(Pflichtfeld) Ich stimme zu, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage verarbeitet werden. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://kanzleifuerverkehrsrecht.de/datenschutzerklaerung

Geblitzt – Brandenburg: BAB 111, km 0,65 in Fahrtrichtung Hamburg (PoliscanSpeed)

Sie sind auf der BAB 111 bei Kilometer 0,65 in Fahrtrichtung Hamburg geblitzt worden und haben Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee bekommen? Die Mehrzahl der Bußgeldbescheide ist angreifbar! Wir kennen die Messstelle, das Messgerät und die zuständigen Behörden. Aufgrund unserer Erfahrung finden wir den richtigen Weg für Sie. Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung und wir sagen Ihnen, wo die Chancen liegen.

Wo wird gemessen?

Die Messstelle befindet sich auf der BAB 111, welche das Berliner Zentrum mit dem nördlichen Teil der BAB 10 („Berliner Ring“) sowie der B 96 in Richtung Ostsee verbindet. Die Kilometrierung ist absteigend, so dass es von der Messstelle bis zur BAB 10 nur noch 650 Meter sind.

Die Messstelle liegt also mitten im Autobahnkreuz Oranienburg auf der Verbindungsfahrbahn zur BAB 10 in westlicher Richtung. Dort geht es dann später weiter im Dreieck Havelland zur BAB 24 in Richtung Hamburg.

Zuständig für die Bewertung der an dieser Messstelle durchgeführten Messungen ist letztendlich das Amtsgericht Oranienburg, vor welchem wir bereits in einer Vielzahl von Fällen erfolgreich als Verteidiger aufgetreten sind.

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Was sagen die Schilder?

Nach Passieren der Berliner Stadtgrenze ist zunächst keine zulässige Höchstgeschwindigkeit vorgegeben. Etwa 1,5 Kilometer vor der Messstelle beginnt dann ein sog. „Geschwindigkeitstrichter“, indem die zulässige Höchstgeschwindigkeit zunächst auf 120 km/h und dann 200 Meter später auf 100 km/h reduziert wird. Erst etwa 1,8 Kilometer später wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit dann auf der BAB 10 wieder auf 120 km/h angehoben.

Die Beschilderung erfolgt jeweils beidseitig, so dass nach der Rechtsprechung davon ausgegangen werden muss, dass die Schilder nicht ohne eigene Fahrlässigkeit übersehen werden können.

Womit wird gemessen?

Gemessen wird bei Kilometer 0,65 mit dem Messgerät PoliscanSpeed, welches dort mit all seinen Schwächen zum Einsatz kommt.

Wie stehen die Chancen?

Dies teilen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung mit. Füllen Sie einfach den nun kommenden Fragebogen aus und wir melden uns binnen eines Werktages mit wertvollen Informationen bei Ihnen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

kostenlose Erstanfrage

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Sie gehen kein Risiko ein. Mit Absenden des Formulars entsteht noch kein Mandatsverhältnis. Hierdurch entstehen keine Kosten. Viele Bußgeldbehörden ermöglichen mittlerweile einen Online-Zugang zu den Beweisfotos. Anhand derer kann eine Vorabprüfung vorgenommen werden. Bitte übersenden Sie uns daher - falls technisch möglich - gerne das aktuellste Schreiben der Bußgeldbehörde im Anhang. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Die Ersteinschätzung erfolgt in aller Regel binnen eines Werktages. Sollten innerhalb kurzer Zeit Fristen ablaufen, melden Sie sich bitte unbedingt zusätzlich telefonisch bei uns!

Wo wurden Sie geblitzt? (Pflichtfeld)

(Bitte geben Sie hier die Messstelle an, die in den Schreiben der Bußgeldbehörde genannt wird.)

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer:

Rechtsschutzversicherung vorhanden? (Pflichtfeld)

Tatvorwurf: (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient nur der ersten Orientierung. Sie ist in keinem Falle verbindlich.)

aktuellstes Schreiben (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient der schnellen Einschätzung, ob unverzügliche Schritte eingeleitet werden müssen. Bitte beachten Sie die Einspruchsfrist von 14 Tagen bei Bußgeldbescheiden!)

Sachverhalt / Fragen:

Upload Schreiben der Bußgeldbehörde:

(Pflichtfeld) Ich stimme zu, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage verarbeitet werden. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://kanzleifuerverkehrsrecht.de/datenschutzerklaerung

Geblitzt – Brandenburg: BAB 24, km 189,379 in Fahrtrichtung Berlin (ESO ES 3.0)

Sie sind auf der BAB 24 bei Kilometer 189,379 in Fahrtrichtung Berlin geblitzt worden und haben Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee bekommen? Die Mehrzahl der Bußgeldbescheide ist angreifbar! Wir kennen die Messstelle, das Messgerät und die zuständigen Behörden. Aufgrund unserer Erfahrung finden wir den richtigen Weg für Sie. Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung und wir sagen Ihnen, wo die Chancen liegen.

Wo wird gemessen?

Die Messstelle befindet sich auf der BAB 24 (Hamburg – Berlin) bei Kilometer 189,379 in dem langen Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Herzsprung und Neuruppin. Etwa 20 Kilometer hinter dem Dreieck Wittstock/Dosse befindet sich die Messstelle hier unter einer Brücke, über welche die Dorfstraße der Gemeinde Darsikow führt. Quasi „schräg gegenüber“ in Höhe der Ortslage Rossow befindet sich eine weitere Messstelle, an welcher die Fahrzeuge in Richtung Hamburg gemessen werden.

Zuständig für die Bewertung der an dieser Messstelle durchgeführten Messungen ist letztendlich das Amtsgericht Neuruppin, vor welchem wir bereits in einer Vielzahl von Fällen erfolgreich als Verteidiger aufgetreten sind.

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Was sagen die Schilder?

Die Beschilderung an der Messstelle ist recht einfach erklärt: In dem gesamten, fast 70 Kilometer langen Bereich zwischen den Autobahndreiecken Wittstock/Dosse und Havelland ist eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h angeordnet. Dies wird begründet mit dem in der Regel relativ dichten Verkehr auf der zweispurigen Strecke.

Womit wird gemessen?

Gemessen wird bei Kilometer 189,379 mit dem Einseitensensor ESO ES 3.0, welcher an dieser Messstelle mit all seinen Schwächen zum Einsatz kommt.

Wie stehen die Chancen?

Dies teilen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung mit. Füllen Sie einfach den nun kommenden Fragebogen aus und wir melden uns binnen eines Werktages mit wertvollen Informationen bei Ihnen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

kostenlose Erstanfrage

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Sie gehen kein Risiko ein. Mit Absenden des Formulars entsteht noch kein Mandatsverhältnis. Hierdurch entstehen keine Kosten. Viele Bußgeldbehörden ermöglichen mittlerweile einen Online-Zugang zu den Beweisfotos. Anhand derer kann eine Vorabprüfung vorgenommen werden. Bitte übersenden Sie uns daher - falls technisch möglich - gerne das aktuellste Schreiben der Bußgeldbehörde im Anhang. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Die Ersteinschätzung erfolgt in aller Regel binnen eines Werktages. Sollten innerhalb kurzer Zeit Fristen ablaufen, melden Sie sich bitte unbedingt zusätzlich telefonisch bei uns!

Wo wurden Sie geblitzt? (Pflichtfeld)

(Bitte geben Sie hier die Messstelle an, die in den Schreiben der Bußgeldbehörde genannt wird.)

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer:

Rechtsschutzversicherung vorhanden? (Pflichtfeld)

Tatvorwurf: (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient nur der ersten Orientierung. Sie ist in keinem Falle verbindlich.)

aktuellstes Schreiben (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient der schnellen Einschätzung, ob unverzügliche Schritte eingeleitet werden müssen. Bitte beachten Sie die Einspruchsfrist von 14 Tagen bei Bußgeldbescheiden!)

Sachverhalt / Fragen:

Upload Schreiben der Bußgeldbehörde:

(Pflichtfeld) Ich stimme zu, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage verarbeitet werden. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://kanzleifuerverkehrsrecht.de/datenschutzerklaerung

Geblitzt – Brandenburg: BAB 111, km 9,15 in Fahrtrichtung Berlin (PoliscanSpeed)

Sie sind auf der BAB 111 bei Kilometer 9,15 in Fahrtrichtung Berlin geblitzt worden und haben Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee bekommen? Die Mehrzahl der Bußgeldbescheide ist angreifbar! Wir kennen die Messstelle, das Messgerät und die zuständigen Behörden. Aufgrund unserer Erfahrung finden wir den richtigen Weg für Sie. Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung und wir sagen Ihnen, wo die Chancen liegen.

Wo wird gemessen?

Die Messstelle befindet sich gerade noch auf Brandenburger Territorium. Die BAB 111 ist eine Zubringerautobahn vornehmlich für Berufspendler und führt vom Kreuz Oranienburg (Treffpunkt mit der B 96 und der BAB 10) bis zur Berliner Stadtautobahn BAB 100. Die Messstelle befindet sich bei Kilometer 9,15 und liegt zwischen den Anschlussstellen Stolpe und und Schulzendorfer Straße.

Besonders tückisch, aber unter Umständen auch hilfreich an dieser Messstelle ist die Lage unmittelbar hinter dem Autobahnrastplatz Stolpe.

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Was sagen die Schilder?

Dies ist eine der Besonderheiten an dieser Messstelle. Befährt man die Autobahn durchgängig, stellt sich die Beschilderung ziemlich unauffällig dar. Zunächst ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit ab dem Kreuz Oranienburg nicht beschränkt. Etwa 600 Meter vor der Messstelle wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 120 km/h begrenzt, etwa 200 Meter später folgt die für diese Messstelle maßgebliche Beschilderung auf 100 km/h. Knapp 200 Meter hinter der Messstelle erfolgt eine weitere Reduzierung auf 80 km/h, dann folgt eine weitere Messstelle bei Kilometer 9,5 und an der Stadtgrenze sodann die letzte Reduzierung auf 60 km/h.

Fährt man jedoch auf den Rastplatz Stolpe ab, ist diese Beschilderung nicht erkennbar. Lediglich an der Einfahrt zur Autobahn erfolgt eine einmalige und einseitige Beschilderung auf 100 km/h. Diese Beschilderung ist Gegenstand der Diskussion mit dem zuständigen Amtsgericht Oranienburg.

Womit wird gemessen?

Gemessen wird bei Kilometer 9,15 mit dem zugelassenen, aber angreifbaren Messgerät PoliscanSpeed, welches an dieser Messstelle mit all seinen Schwächen zum Einsatz kommt.

Wie stehen die Chancen?

Dies teilen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung mit. Füllen Sie einfach den nun kommenden Fragebogen aus und wir melden uns binnen eines Werktages mit wertvollen Informationen bei Ihnen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde bereits einmal veröffentlicht, aufgrund von technischen Problemen erfolgte eine Neuveröffentlichung.

kostenlose Erstanfrage

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Sie gehen kein Risiko ein. Mit Absenden des Formulars entsteht noch kein Mandatsverhältnis. Hierdurch entstehen keine Kosten. Viele Bußgeldbehörden ermöglichen mittlerweile einen Online-Zugang zu den Beweisfotos. Anhand derer kann eine Vorabprüfung vorgenommen werden. Bitte übersenden Sie uns daher - falls technisch möglich - gerne das aktuellste Schreiben der Bußgeldbehörde im Anhang. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Die Ersteinschätzung erfolgt in aller Regel binnen eines Werktages. Sollten innerhalb kurzer Zeit Fristen ablaufen, melden Sie sich bitte unbedingt zusätzlich telefonisch bei uns!

Wo wurden Sie geblitzt? (Pflichtfeld)

(Bitte geben Sie hier die Messstelle an, die in den Schreiben der Bußgeldbehörde genannt wird.)

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer:

Rechtsschutzversicherung vorhanden? (Pflichtfeld)

Tatvorwurf: (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient nur der ersten Orientierung. Sie ist in keinem Falle verbindlich.)

aktuellstes Schreiben (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient der schnellen Einschätzung, ob unverzügliche Schritte eingeleitet werden müssen. Bitte beachten Sie die Einspruchsfrist von 14 Tagen bei Bußgeldbescheiden!)

Sachverhalt / Fragen:

Upload Schreiben der Bußgeldbehörde:

(Pflichtfeld) Ich stimme zu, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage verarbeitet werden. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://kanzleifuerverkehrsrecht.de/datenschutzerklaerung

Geblitzt – Brandenburg: BAB 10, km 167,5 in Fahrtrichtung Hamburg (PoliscanSpeed)

Sie sind auf der BAB 10 bei Kilometer 167,5 – gelegentlich wird diese Messstelle von der Bußgeldbehörde auch als Kilometer 167,49 bezeichnet –  in Fahrtrichtung Hamburg geblitzt worden und haben Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee bekommen? Die Mehrzahl der Bußgeldbescheide ist angreifbar! Wir kennen die Messstelle, das Messgerät und die zuständigen Behörden. Aufgrund unserer Erfahrung finden wir den richtigen Weg für Sie. Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung und wir sagen Ihnen, wo die Chancen liegen.

Wo wird gemessen?

Die Messsstelle befindet sich auf der BAB 10 („Berliner Ring“) inmitten des Autobahnkreuzes Oranienburg in westlicher Fahrtrichtung. In der Gegenrichtung wird bei Kilometer 166,4 gemessen. Am Kreuz Oranienburg gehen von der BAB 10 die B 96 in Richtung Ostsee und die BAB 111 in Richtung Berlin ab.

Der Blitzer steht fest montiert unter der Brücke, welche die von der BAB 111 in Richtung Hamburg fahrenden Fahrzeuge nutzen. Dass der Blitzer teilweise über mehrere Tage am Stück betrieben wird, ist umstritten und Gegenstand von Diskussionen mit dem zuständigen Amtsgericht Oranienburg. Dies widerspricht dem Erlass des Brandenburgischen Innenministeriums über die Verkehrsüberwachung durch die Polizei.

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Was sagen die Schilder?

Befährt man die BAB 10 vom Dreieck Pankow kommend in Richtung Hamburg, ist zunächst keine zulässige Höchstgeschwindigkeit vorgeschrieben. Etwa zwei Kilometer vor der Messstelle erfolgt eine Reduzierung auf 120 km/h, welche zunächst mit Straßenschäden begründet ist. Diese Beschilderung wird am Beginn des Autobahnkreuzes wiederholt und gilt ab dort trotz gut ausgebauter Strecke aufgrund der Vielzahl von Ab- und Auffahrten und wegen des teilweise dichten Verkehrs auf der Strecke.

Hinter der Messstelle wird die Beschränkung auf 120 km/h fortgeführt bis zum Dreieck Havelland. Dort sind dann zumindest offiziell wieder Straßenschäden der Grund.

Womit wird gemessen?

Gemessen wird bei Kilometer 167,5 mit dem zugelassenen, aber angreifbaren Messgerät PoliscanSpeed, welches an dieser Messstelle mit all seinen Schwächen zum Einsatz kommt.

Wie stehen die Chancen?

Dies teilen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung mit. Füllen Sie einfach den nun kommenden Fragebogen aus und wir melden uns binnen eines Werktages mit wertvollen Informationen bei Ihnen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

kostenlose Erstanfrage

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Sie gehen kein Risiko ein. Mit Absenden des Formulars entsteht noch kein Mandatsverhältnis. Hierdurch entstehen keine Kosten. Viele Bußgeldbehörden ermöglichen mittlerweile einen Online-Zugang zu den Beweisfotos. Anhand derer kann eine Vorabprüfung vorgenommen werden. Bitte übersenden Sie uns daher - falls technisch möglich - gerne das aktuellste Schreiben der Bußgeldbehörde im Anhang. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Die Ersteinschätzung erfolgt in aller Regel binnen eines Werktages. Sollten innerhalb kurzer Zeit Fristen ablaufen, melden Sie sich bitte unbedingt zusätzlich telefonisch bei uns!

Wo wurden Sie geblitzt? (Pflichtfeld)

(Bitte geben Sie hier die Messstelle an, die in den Schreiben der Bußgeldbehörde genannt wird.)

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer:

Rechtsschutzversicherung vorhanden? (Pflichtfeld)

Tatvorwurf: (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient nur der ersten Orientierung. Sie ist in keinem Falle verbindlich.)

aktuellstes Schreiben (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient der schnellen Einschätzung, ob unverzügliche Schritte eingeleitet werden müssen. Bitte beachten Sie die Einspruchsfrist von 14 Tagen bei Bußgeldbescheiden!)

Sachverhalt / Fragen:

Upload Schreiben der Bußgeldbehörde:

(Pflichtfeld) Ich stimme zu, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage verarbeitet werden. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://kanzleifuerverkehrsrecht.de/datenschutzerklaerung

Geblitzt – Brandenburg: BAB 111, km 9,5 in Fahrtrichtung Berlin (PoliscanSpeed)

Sie sind auf der BAB 111 bei Kilometer 9,5 in Fahrtrichtung Berlin geblitzt worden und haben Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg in Gransee bekommen? Die Mehrzahl der Bußgeldbescheide ist angreifbar! Wir kennen die Messstelle, das Messgerät und die zuständigen Behörden. Aufgrund unserer Erfahrung finden wir den richtigen Weg für Sie. Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung und wir sagen Ihnen, wo die Chancen liegen.

Wo wird gemessen?

Die Messstelle befindet sich unmittelbar vor der Berliner Stadtgrenze. Die BAB 111 ist ein vielbefahrener Zubringer für Berufspendler und führt vom Kreuz Oranienburg (Abzweig zur B 96 und zur BAB 10) bis zum Dreieck Charlottenburg (Abzweig zur Berliner Stadtautobahn BAB 100). Die Messstelle liegt bei Kilometer 9,5 und damit nur 200 Meter vor dem Ortseingangsschild von Berlin.

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Was sagen die Schilder?

Die Beschilderung an der Messstelle ist relativ unauffällig und liegt inmitten eines sogenannten Geschwindigkeitstrichters. Etwa 800 Meter vor der Messstelle wird die zuvor seit dem Kreuz Oranienburg nicht beschränkte Höchstgeschwindigkeit auf 120 km/h reduziert. Knapp 200 Meter später folgt eine Reduzierung auf 100 km/h, welche einmal wiederholt wird. Dann folgt die auch oft genutzte Messstelle bei Kilometer 9,15. Etwa 150 bis 200 Meter vor der Messstelle erfolgt dann die maßgebliche Reduzierung auf 80 km/h und nach der Messstelle eine weitere Reduzierung auf 60 km/h.

Da die Beschilderung stets beidseitig ist, geht die Rechtsprechung davon aus, dass die Schilder vom aufmerksamen Verkehrsteilnehmer gesehen werden können.

Womit wird gemessen?

Gemessen wird bei Kilometer 9,5 mit dem zugelassenen, aber angreifbaren Messgerät PoliscanSpeed, welches an dieser Messstelle mit all seinen Schwächen zum Einsatz kommt.

Wie stehen die Chancen?

Dies teilen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung mit. Füllen Sie einfach den nun kommenden Fragebogen aus und wir melden uns binnen eines Werktages mit wertvollen Informationen bei Ihnen. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde bereits einmal veröffentlicht, aufgrund von technischen Problemen erfolgte eine Neuveröffentlichung.

kostenlose Erstanfrage

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Sie gehen kein Risiko ein. Mit Absenden des Formulars entsteht noch kein Mandatsverhältnis. Hierdurch entstehen keine Kosten. Viele Bußgeldbehörden ermöglichen mittlerweile einen Online-Zugang zu den Beweisfotos. Anhand derer kann eine Vorabprüfung vorgenommen werden. Bitte übersenden Sie uns daher - falls technisch möglich - gerne das aktuellste Schreiben der Bußgeldbehörde im Anhang. Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Die Ersteinschätzung erfolgt in aller Regel binnen eines Werktages. Sollten innerhalb kurzer Zeit Fristen ablaufen, melden Sie sich bitte unbedingt zusätzlich telefonisch bei uns!

Wo wurden Sie geblitzt? (Pflichtfeld)

(Bitte geben Sie hier die Messstelle an, die in den Schreiben der Bußgeldbehörde genannt wird.)

Ihr Name: (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer:

Rechtsschutzversicherung vorhanden? (Pflichtfeld)

Tatvorwurf: (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient nur der ersten Orientierung. Sie ist in keinem Falle verbindlich.)

aktuellstes Schreiben (Pflichtfeld)

(Diese Angabe dient der schnellen Einschätzung, ob unverzügliche Schritte eingeleitet werden müssen. Bitte beachten Sie die Einspruchsfrist von 14 Tagen bei Bußgeldbescheiden!)

Sachverhalt / Fragen:

Upload Schreiben der Bußgeldbehörde:

(Pflichtfeld) Ich stimme zu, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage verarbeitet werden. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://kanzleifuerverkehrsrecht.de/datenschutzerklaerung