Prüfbericht der Versicherung – nichts wert!

Wohl jeder, der schon einmal unverschuldet in einen Verkehrsunfall geraten ist und Schäden an seinem Fahrzeug hatte, wird es schon einmal kennengelernt haben: die Versicherung des Schädigers rechnet den Schaden anhand eines sog. „Prüfberichtes“ klein und dieser ist gespickt mit Fantasiezahlen, die angeblich von anderen Werkstätten berechnet werden und die zumeist lediglich auf Vorgaben der Versicherer beruhen. Der Umgang mit diesen Prüfberichten wird langsam, aber endlich kritischer und zahlreiche Gerichte sprechen den Prüberichten jegliche Relevanz ab.

Keinerlei Beweiswert von Prüfberichten

Bisher haben die Gerichte stets darauf abgestellt, ob der Prüfbericht dazu führt, dass der Geschädigte wie von den Versicherern beabsichtigt zum Zeitpunkt seines Reparaturauftrags nicht mehr auf das Gutachten vertrau­en darf und die Frage verneint. Wunderschön hat dies nun noch einmal das Amtsgericht Mitte in Berlin herausgearbeitet und dabei auch den Blick auf die Regeln des Zivilprozesses gerichtet.

Im Urteil vom 10.12.2020 zum Aktenzeichen 108 C 3195/19 führt das Gericht aus:

„Der Prüfbericht ist im wesentlichen eine abstrakte Aufzeichnung von geringeren Stundenlöhnen ohne hinreichenden Bezug auf den konkreten Schadenfall. Die­sem Prüfbericht kommt keinerlei Beweiswert zu. Es stellt nicht einmal ein nach der ZPO zulässiges Beweismittel dar. Ein Sachverständigengutachten ist es – schon vom eigenen Anspruch her – nicht. Eine Urkunde kann es mangels Er­kennbarkeit des Ausstellers und Unterzeichnung durch denselben nicht sein. Ein Zeugenbeweisantritt, der den Anforderungen des § 373 ZPO genügt, kann darin nicht erblickt werden. Der Prüfbericht ist ein Computerausdruck ohne jeden Be­weiswert.“

Reparatur bitte ausschließlich nach Gutachten!

Damit verbleibt es dabei: der Geschädigte darf nach dem von ihm eingeholten Gutachten abrechnen und reparieren lassen und sollte dies auch konsequent durchsetzen. Hierbei baut der Geschädigte am besten auf die engagierte Unterstützung durch den Fachanwalt für Verkehrsrecht.